Termine
Krachschwarz_Logo

 

Konzert- und Festivalfotos

LOS KRACHOS BENEFIZ OPEN AIR

Samstag, 14.07.2018

99830 Treffurt OT Falken, Sportplatz Falken (zwichen Eisenach, Eschwege und Mühlhausen)

 

PATH OF DESTINY + MACBETH + STORMAGE + HAVOC + ABYZZ + WARBELL + Falkener Musikanten

 

2018 - wieder mal LOS KRACHOS Jahr. Teil IV des größten Benefiz Metal Open Air´s in Thüringen geht über die Bühne. Nach dem riesen Erfolg der letzten Jahre, insbesondere des Jahres 2017 starten wir wieder durch.

 

+++ BANDS 2018 +++

MACBETH (GER)

WARBELL (PL)

ABYZZ (GER)

HAVOC (GER)

PATH OF DESTINY (GER)

STORMAGE (GER)

FALKENER MUSIKANTEN (FROM HELL)

 

+++ ACTS 2018 +++

KRACHMUCKER TV wird kommen. Live und in Farbe.

Check: https://www.youtube.com/channel/UCu1WluxF7SE33CqG_6OSnUw

 

+++ KONDITIONEN +++

EINTRITT FREI!

CAMPEN FREI! (begrenzt auf 30 Plätze, Reservierung nötig)

FAIRE PREISE!

 

+++ FACTS +++

Der komplette Erlös des LOS KRACHOS kommt gemeinnützigen Zwecken zu Gute. Wer in 2018 der Spendenempfänger ist, geben wir auch unserer Homepage unter www.loskrachos-openair.de oder auf unserer Facebook-Fanpage unter Los Krachos Metal Open Air bekannt.

26. Open Air Gößnitz - 03.08. - 05.08.2018

Gößnitz, Festwiese am Sportplatz (Wehrstraße – 04639 Gößnitz)

 

BLACKY & CO + COLOUR HAZE + DIE SKEPTIKER + HARPYIE + INUTERO + J.B.O. + KING KREOLE +

KIRSCHE & CO + KNORKATOR + MOONSPELL + OHRENFEINDT + PATH OF DESTINY + POTHEAD + TANZWUT +

TINO STANDHAFT + TROLLFEST

 

Wer uns nach 25 Gößnitz Open Airs noch nicht kennt, dem sei nur kurz gesagt:

 

Wir sind ein „kleines“ feines Festival und keiner Sparte verfallen. Somit feiern bei uns Leute aller Couleur mit einem sehr entspannten Altersdurchschnitt. Du bist mit 16 hier nicht zu jung und mit 60 nicht zu alt.

 

Auch zum 26. Open Air gibt es wieder ein mannigfaltiges Programm (Gothik-Pagan-Rock, Punk´n´Roll; Stoner, Deutschrock bis hin zum Folkmetal oder zusammengefasst: alles Rock´n´Roll) bei dem auch weiterhin der Spaß an der Musik und gemeinsamen Feiern für ein generationsübergreifendes Publikum abseits jeglichen Mainstreams mit diktierter Zwangsbeglückung im Vordergrund steht.

Wie gewohnt gibt es keine territoriale Trennung zwischen Bühne und Zeltplatz sowie entspanntes Zelten neben dem Auto.

Man kann 50 m vor der Bühne Campen (wenn man das denn möchte) oder hinter dem Bahndamm ganz in Ruhe.

Das Alles ohne Limit an Speisen- und Getränkemitnahme.

Alle Preise in Bezug auf Nahrungs- und Genussmittel werden auf dem gewohnten niedrigen Niveau bleiben (0,4 l Bier – 2 €; 4 cl Schnaps – 1,50 € usw.).

 

Wir freuen uns mit euch auf wiederum drei tolle exzessive Tage!

 

VVK: 49,00 € evtl. zzgl. Gebühr (inkl. Park- u. Zeltplatz)

 

AK: erhöhter Preis (inkl. Park- u. Zeltplatz)

 

Tickets: http://www.openairgoessnitz.de/oag/info.php oder an allen bekannten VVK-Stellen

 

Am besten ihr bestellt einfach eure Karten unter kontakt@openairgoessnitz.de

 

 

Weitere Infos: www.openairgoessnitz.de https://www.facebook.com/openairgoessnitz

POOL OF DARKNESS 5.0

Solitary Experiments + Elegant Machinery + Psyche + Future Lied To Us + Lights Of Euphoria +

Vanguard + CYTO + Any Second

Samstag, 18.08.2018

Dachwig, Gelände am Bahnhof !!! Achtung Ortswechsel von Kirchheilingen nach Dachwig !!!

 

Nach dem vollen Erfolg der 4.Ausgabe geht das Pool of Darkness am 18.08.2018 in eine neue Runde.

Dieses P.O.D. 5.0 bietet Euch auch 2018 ein buntes Potpourri der Dark Szene.

Euch erwartet ein abwechslungsreiches Line Up, wenn auch Auflagenbedingt nicht im Schwimmbad. Es wird trotzdem einen Pool geben, lasst euch überraschen

Und wem das alles noch nicht genügen sollte, der tanzt noch auf der Aftershow-Party bis in die Morgenstunden hinein.

 

Und wieder nach dem Motto - Hauptsache Spaß! Egal ob beim gemütlichen Beisammensitzen, Tanzen oder abfeiern der Bands!

 

Neben kühlen Erfrischungen wird auf dem P.O.D. auch für das leibliche Wohl gesorgt. Egal ob kalt oder heiß, gebacken oder gebraten, es wird für jeden kleinen Hunger etwas dabei sein.

 

Die ersten 4 Ausgaben haben bewiesen das gerade die kleineren mit ganz viel Herzblut veranstalteten Festivals ein besonderes Flair entwickeln.

 

Neugierig geworden? Dann schaut doch einfach mal in Dachwig zum P.O.D. vorbei!

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen des P.O.D. - Teams zum Locationwechsel:

 

Liebe P.O.D. Freunde,

 

das Pool Of Darkness 5.0 Festival mit Solitary Experiments (Headliner), Elegant Machinery, Psyche, Future Lied To Us, Lights Of Euphoria, Vanguard, Cyto und Any Second macht dieses Jahr nicht wie geplant im Freibad Kirchheilingen sondern im 23 Kilometer entfernten Freibad Dachwig halt. Gründe sind kommunale Veränderungen. Bereits gekaufte Karten behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit.

Der VVK läuft wie gewohnt weiter.

 

Ein entscheidender Vorteil für den neuen Standort Dachwig ist die Nähe zur Landeshauptstadt Erfurt (ca 15 Kilometer) und natürlich die Anbindung an das Bus- und Bahn Netz. Somit können die P.O.D. - Besucher 2018 bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Die Entfernung Bahnhof - Freibad beträgt gerade mal 500m oder wenige Gehminuten. Weiterhin glänzt das Dachwiger Freibad mit einer größeren Veranstaltungsfläche, einem größerem Schwimmbecken und einem Sprungturm. Das Konzept: Festival, Party, Baden und Zelten bleibt wie die Jahre zuvor erhalten und ist Hauptbestandteil des Pool Of Darkness.

 

Euer P.O.D. Team

 

Nachtrag zum Wechsel auf das Gelände am Bahnhof:

Leider gab es für das Freibad Dachwig nicht umsetzbare Auflagen für das Camping im Bad. Es hatte z.B. das Schwimmbecken über Nacht eingezäunt und bewacht werden. Daher erfolgte ein Wechsel zum Gelände am Bahnhof Dachwig.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Zeitplan:

 

Solitary Experiments (Headliner)

23:10-00:30 Playtime 80min + Zugabe

 

Changeover: 20min

 

Elegant Machinery

21:50-22:50 Playtime 60min

 

Changeover: 20min

 

Psyche

20:45-21:30 Playtime 45min

 

Changeover: 20min

 

Future Lied To Us

19:45-20:25 Playtime 40min

 

Changeover: 20min

 

Lights Of Euphoria

18:45-19:25 Playtime 40min

 

Changeover: 20min

 

Vanguard

17:45-18:25 Playtime 40min

 

Changeover: 20min

 

Cyto

16:50-17:25 Playtime 35min

 

Changeover: 15min

 

Any Second (Opener)

16:00-16:35 Playtime 35min

 

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

 

Tickets ab sofort unter http://www.darkclubnight.com, Eventim und an vielen Vorverkaufsstellen erhältlich.

 

Einlass: 14:00 Uhr / Beginn: 16:00 Uhr

 

 

Infos und Tickets: http://www.darkclubnight.com

FIDDLER’S GREEN

+ Support

Freitag, 09.11.2018

Jena, F-Haus

 

Seit ihrer Bandgründung vor über zweieinhalb Jahrzehnten begeistert FIDDLER’S GREEN ein europaweites Publikum ohne Unterlass.

 

Ihr Plattendebüt legten sie 1992 mit „Fiddler's Green“ vor. Nach diversen Besetzungswechseln bekam ihr Sound ab 2006 klarere Konturen und auch Rock- und Punkelemente hielten Einzug. Die Scheibe „Drive Me Mad“ erklomm im selben Jahr sogleich die Top 100 der deutschen Albumcharts. Noch weiter reicht schließlich die Stil- bandbreite des 2012 veröffentlichten Live-Albums „Acoustic Pub Crawl“, nebst dazugehöriger erfolgreicher Unplugged-Tour.

 

Doch auch die härteren Klänge sollten mit ihrem 12. Studioalbum „Winners & Boozers“ nicht zu kurz kommen und die Vorgänger dabei mit Platz 7 der Albumcharts noch überflügeln. 2015 wurde ein Vierteljahrhundert Bandgeschichte mit dem Jubiläumsalbum „25 Blarney Roses“ ordentlich gefeiert.

 

Ihre neue Platte ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Wie die Faust aufs Auge klingt das teuflische Dutzend maßgeschneiderter neuer Songs auf „DEVIL’S DOZEN“: So spürt man den Wind im Haar, wenn höllisch schnelle Songs das Fernweh nach der grünen Insel anheizen, um im Pub schunkelnd die Gläser zu heben und das heilige Gebräu zu trinken. Eingängig-melancholische Balladen und gediegener Gute-Laune-Reggae sorgen für die nötige Atempause zwischendurch, doch an Schlaf ist kaum zu denken, denn schon sind die Humpen wieder mit gekühltem Bier gefüllt! Mal humorvoll, mal gesellschaftskritisch – Die feurigen Rhythmen fließen direkt ins Blut und treiben einen an, bis die Schuhsohlen glühen, als sei der Leibhaftige auf dem Sprung!

 

Die sechs Jungs aus Erlangen lassen sich wie gewohnt in kein Schema pressen, auch wenn ihre eigens geprägte Marke des „Irish Speedfolk“ auf der klassischen irischen Folkmusik basiert, deren Wurzeln tief reichen: Rhythmische Gesangsstücke des 17. Jahrhunderts gelten als Ursprung des weltweit populären Irish Folk. Über die Jahrhunderte entwickelte sich die Musik des multikulturellen Landes durch vielfältige Instrumente weiter. Tin Whistle, Pipes, Fiddle, Banjo, Mandoline, Akkordeon und Bodhrán wurden dabei zu Werkzeugen eines neuen irischen Klangs, der bis heute in vielen Pubs gepflegt wird.

 

Den modernen Irish Folk samt seiner musikalischen Einflüsse zusammenzufassen ist jedoch ebenso unmöglich, wie den „Irish Speedfolk“, mit dem FIDDLER’S GREEN seit gut 25 Jahren europaweit für Begeisterung sorgt. Das schlägt sich nicht zuletzt auch in ihrer „25 Blarney Roses“-Tour nieder – der erfolgreichsten seit der Bandgründung. Hut ab!

 

19:00 Einlass, 20:00 Beginn

 

Infos und Tickets: www.f-haus.de

ANNIHILATOR “A Tour For The Demented 2018”

+ Special Guest

Freitag, 30.11.2018

Jena, F-Haus

 

Since 1989, Canada’s ANNIHILATOR have not stopped putting out records and touring the world. Despite the ever-changing climate of the Metal World (and releasing a series of “different” Metal records with various lineups along the way), Jeff Waters and company have consistently delivered strong albums since the band’s debut “Alice In Hell”. Then there was 1990’s best-selling “Never, Neverland”, 1995’s “King of The Kill”, “Schizo Deluxe” in 2005 and many other critically-acclaimed releases up until 2015’s “Suicide Society.” The ‘under-the-radar’ influence of this band, and writer/guitarist/vocalist Jeff Waters, has been felt throughout the entire realm of the metal world by a ton of well-known musicians and bands; that influence even stretching into the hard rock and instrumentalist genre.

 

ANNIHILATOR’s main man Jeff Waters, in his usual humble manner, offers this in response: “ANNIHILATOR’s music has been influenced by a good hundred of my favorite bands and musicians; you can hear their contributions to what I have been doing all throughout ANNIHILATOR’s catalogue. It’s a bonus and an honor when bands and musicians I love mention that I had something to do with their playing or songs!”

 

Which all leads to the fact that ANNIHILATOR’S 16th studio release, “For The Demented”, is certainly their most complete and definitive statement yet.

 

“It was time to analyze what a lot of fans over the years have kept telling me,” says Waters. “It was time to sit down and figure out “why” ANNIHILATOR’s early “thrash-meets-melodic” caught the ears of so many AND to try to sweep the “fan” part of my writing/playing/singing out the door and welcome back the mostly-original Waters writing that was to be the first four ANNIHILATOR albums.”

 

Waters didn’t venture back alone, while looking back through ANNIHILATOR’S history. “I was well aware that trying to re-capture the past usually fails, or at least won’t come close. So I decided to bring in fresh ears, both musically and physically with Rich Hinks, my bassist for the last few years. And doing most all of the records by myself, including writing and playing most all on my own, as well as mixing, mastering, engineering, etc…, well it can become routine and can often hinder you from being objective and more creative.

Rich came in and co-wrote the music with me, as well as co-produced the beginning stages of the record. His background of classic thrash metal meets a newer “math” metal style was the perfect combination for me to simply ask, “What do you think of this?” He would most-often reply with “not the ANNIHILATOR style I like”, so we would keep going until we both felt that core ANNIHILATOR riffing and writing style presented itself.

 

“Bottom line, “For The Demented” captures some feel from ANNIHILATOR’s 1985-87 demos mixed with the first 4 ANNIHILATOR records. Back to the thrash meets melody but with some pure Waters guitar riffing, up-graded lead guitar shredding and vocals back to the demo-days meets the “King of The Kill” record.

Lyrically, I placed a theme on the record: the human mind and all of its glory, complexity, diversity, weaknesses and insanity! Pretty much the craziness of the music is matched by the lyrics.”

 

“I think Metal Fans are going to hear much of what they have been waiting for from ANNIHILATOR.”

 

19:00 Einlass, 20:00 Beginn

 

Infos und Tickets: www.f-haus.de

In der nächsten Zeit gibt es an dieser Stelle noch viele weitere Konzerttipps!

 

Also bleibt neugierig!